23.03.2022

Case Study “Wendematte”: Nachhaltigkeit trifft Funktionalität

Mit schmutzigen Schuhen ins Auto oder der Hund, der, frisch aus dem See, direkt auf den flauschigen Kofferraumteppich springt? Kein Problem mit einer Wendematte. Für unseren Kunden galt es, das Beste aus zwei verschiedenen Materialien in einem Produkt zusammenzubringen.

To support customers in automotive design with this type of application, the task was to create a single high-performance product by combining the strengths of two different materials.
Für unseren Kunden galt es, das Beste aus zwei verschiedenen Materialien in einem Produkt zusammenzubringen. 

Während die Teppichseite die Premium-Ästhetik und -haptik bedienen muss, muss die Rückseite Funktion und Robustheit gewährleisten: Einfach umdrehen und an Stelle des Florteppichs bietet die Funktionsseite Schutz gegen Verschmutzung, Abrieb sowie Beschädigungen und ermöglicht eine einfache Reinigung.Die Spezifikation des Automobilherstellers gab vor, dass

  • das Material PVC- und Latex-frei ist,
  • keine oder äußerst geringe Emissionswerte und Geruch verursacht
  • und zudem 100% recyclebar sein muss, damit das Material am Ende der Fahrzeuglebensdauer entsprechend wiederverwertet werden kann.

Gleichermaßen wichtig sind aber auch das optimale Verhalten in der Verarbeitung sowie die Schäumungs- und Haftungseigenschaften des Materials. Hier kommt es darauf an, die vollautomatische Prozessführung durch ein thermoplastisches Material zu unterstützen. Als einer der kritischen Produktionsschritte stellt sich die Abkühlphase dar. Hier gilt es, die Dimensionsstabilität durch ein amorphes Material zu halten. Alternative Produkte mit kristallinen Anteilen zeigten hier deutliche Schwächen.

Die Lösung: Marfran E CST 1362.011

Das von unserem Partner MARFRAN entwickelte thermoplastische Elastomer (TPE) Marfran E CST 1362.011 ist ein Spezialcompound, welches alle oben genannten Vorgaben vollumfänglich erfüllt.  Aufgrund der niedrigen Dichte von unter 0.9 g/ccm ermöglicht es Designern Leichtbaulösungen und extreme Designfreiheiten. Im Vergleich zu klassischen Kautschuk-Lösungen können Einsparpotenziale in der Produktion von bis zu 30% erreicht werden. Zudem entstehen keine Entsorgungskosten, da das TPE zu 100% im Produktionsprozess wiederverwertbar ist.

„Diese neue Produktentwicklung zeigt die Innovationskraft von unserem Partner MARFRAN. Wir freuen uns, allen Interessierten das Beste aus zwei Welten vorstellen zu können. Hierbei steht der Mehrwert für unsere Kunden an oberster Stelle, sodass diese Nachhaltigkeit mit Funktionalität vereinen können“, erklärt Stefan Karis, Senior Technical Sales und Product Manager bei Nordmann.

 

Case study "Reversible car mats"

Empfohlene Artikel

Nachhaltige Lieferkette: Nordmann erhält ISCC- PLUS Zertifizierung 07.02.2022

Die Nordmann, Rassmann GmbH (Hamburg) hat im Januar die ISCC PLUS Massebilanz-Zertifizierung erhalten. Damit kann das Unternehmen seinen Kunden aus der Kunststoffindustrie nun die ebenfalls ISCC zertifizierten Polypropylen- und Polyethylen-basierten Circular Compounds® von TotalEnergies aus erneuerbaren oder recycelten Rohstoffen anbieten.

Mehr als Distribution – die Nordmann-Eigenmarken 29.09.2021

Die Nordmann-Eigenmarken stellen einen wichtigen Baustein im Portfolio der Kautschukchemikalien & Füllstoffe dar. Diese reichen von Vernetzersystemen über Beschleuniger und Co-Agentien hin zu Alterungsschutzmitteln und Flammschutz-Additiven. Unsere langjährigen Partnerschaften mit Lieferanten überall auf der Welt ermöglichen eine gleichbleibend hohe Qualität, die regelmäßig durch Audits geprüft wird.

Natürlich nachwachsend 29.09.2021

Biobasierte Produkte sind ein wichtiger Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Nordmann-Partners Evonik Operations GmbH. Methacrylat-Monomere mit einem hohen Anteil nachwachsender Rohstoffe ermöglichen etwa die Herstellung nachhaltiger Harzformulierungen.