15.12.2020

Neues VISIOMER® TMCHMA-Monomer von Evonik

Nordmann-Partner Evonik Operations GmbH – eines der weltweit führenden Unter­nehmen der Spezialchemie, mit Hauptsitz in Essen, Deutschland – erweitert sein Monomer-Portfolio. Neu im Produktsortiment ist VISIOMER® TMCHMA (Trimethyl-cyclohexylmethacrylat), das sich insbesondere für den Einsatz in den Bereichen Adhesives, Coatings und 3D-Druck eignet.

Anwendung Adhesives

VISIOMER® TMCHMA zeichnet sich durch eine gute Adhäsion auf verschiedensten Substraten aus und besitzt eine sehr hohe Glasübergangstemperatur. Dies verleiht Klebstoffen eine hohe mechanische Belastbarkeit. Im Vergleich zu anderen Spezialmonomeren überzeugt VISIOMER® TMCHMA zum einen durch seine benutzerfreundliche Kennzeichnung. Zum anderen verleiht es Formulierungen vor allem ein hohes E-Modul und eine gute Scherfestigkeit.

Anwendung Coatings

Auf Grund des guten Lösungsvermögens, niedrigen Dampfdrucks und der reaktiven Methacrylatgruppe eignet sich VISIOMER® TMCHMA hervorragend als Reaktivverdünner in entsprechenden High-Solid- und Ultra-High-Solid-Systemen. Im Vergleich mit VISIOMER® IBOMA, einem etablierten High-Solid-Monomer, erzielt VISIOMER® TMCHMA bei Harzen die gleiche Leistung in allen relevanten Filmeigenschaften wie z.B. Härte (Pendelhärte), Glanz, Flexibilität und Chemikalienbeständigkeit.

Anwendung 3D-Druck

Insbesondere durch die hohe Glasübergangstemperatur und das Lösevermögen eignet sich VISIOMER® TMCHMA auch als Reaktivverdünner für 3D Druck-Harze, z.B. für den Einsatz in SLA- oder DLP-Druckern. Der geringe Eigengeruch und der niedrige Dampfdruck sind ebenfalls von Vorteil.