12.01.2021

Metadynea: neuer Name, neue Produkte

Ab sofort führt Metadynea seine im österreichischen Krems produzierten halogenfreien Flammschutzmittel unter dem Namen Sacoflam. Parallel dazu bringt das Unternehmen neue Produkte für Holzanwendungen auf den Markt. Über die Neuerungen sprach Nordmann News mit Ralf Meier, Business Manager Germany & Switzerland, Flame Retardants, bei Nordmann.

Worin liegen die Gründe für das Rebranding?

Wann immer künftig die Rede von Sacoflam ist, soll der Zusammenhang zu Metadynea und den halogenfreien Flammschutzmitteln made in Krems hergestellt werden können. Ziel ist es natürlich, die Sichtbarkeit und den Wiedererkennungswert am Markt zu steigern. Dafür werden ab sofort auch alle bereits existierenden Produkte unter dem neuen Label Sacoflam vertrieben.

Mit dem Rebranding geht die Einführung neuer Produkte einher. Um welche handelt es sich?

Metadynea bringt zwei neue halogenfreie, phosphorsäurebasierte Flammschutzmittel für die Holzanwendung auf den Markt: Sacoflam 31201 und Sacoflam 31242. Beides sind flüssige, transparente und niedrigviskose Produkte.

Und was unterscheidet sie?

Sacoflam 31201 ist vor allem für die Imprägnierung von Holzwerkstoffen wie Spane und Furniere entwickelt worden und eignet sich für unterschiedliche Holzarten. Darüber hinaus kommt es in Cellulosefasern und Kraftpapieren zum Einsatz. Das pH neutrale Sacoflam 31242 wiederum ist für den Gebrauch in Intumeszenzsystemen in den Bereichen Coatings, Textil und natürlich Holz vorgesehen.